the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Philip Pullmann: Der goldene Kompass

der goldene kompass
Der goldene Kompass - His Dark Materials 1 (Filmausgabe)

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch habe Thore und ich uns letztes Silvester gekauft, und zwar auf Langeoog. Ich weiß nicht, wie der Laden heißt, in dem wir waren, aber es war der einzige, der Silvester am Nachmittag noch geöffnet hatte... und wenn man als Neujahrsvorsatz hat, nicht mehr so viele Bücher zu kaufen, dann muss man vorher noch mal zuschlagen.

Zum Inhalt: Lyra wächst als Waisenkind in Oxford auf. Die Colleges sind ihr Zuhause, sie spielt mit den Kindern dort und wird von Zeit zu Zeit von verschiedenen Professoren unterrichtet - auch wenn es keiner lange mit dem quirligen kleinen Mädchen aushält.
Eines Tages wird Lyra mehr oder weniger unfreiwillig Zeugin eines Gesprächs zwischen Wissenschaftlern und ihrem Onkel Asriel, der im Norden eine große Entdeckung gemacht haben soll, die irgendwas mit Staub zu tun haben soll - wenn Lyra auch nicht genau versteht, was das bedeutet.
Sie vergisst das Gespräch auch erst einmal wieder, denn es geschehen genügend Dinge um sie herum, die Lyras gesamte Aufmerksamkeit fordern. Geheimnisvolle Menschen, in der Bevölkerung auch "Gobbler" genannt, entführen nämlich Kinder - und niemand weiß, was danach mit diesen passiert. Und auch Lyras Freund Roger gerät in die Hände dieser Fremden...
Plötzlich taucht eine geheimnisvolle Frau in Lyras Leben auf. Mrs. Coulter ist wunderschön, sehr liebenswert und ganz anders als alle Menschen, die Lyra bisher kennengelernt hat. Und so fühlt sie sich geschmeichelt, als die Fremde ihr anbietet, sie mit zu sich zu nehmen und als ihre Assistentin auszubilden.
Doch bald schon merkt Lyra, dass irgendwas mit Mrs. Coulter nicht stimmt - hinter dem schönen Schein der Frau verbirgt sich etwas, das Lyra zunächst nicht fassen kann - ein Rätsel, das irgendwas mit dem Verschwinden der Kinder zu tun hat - und mit Staub. Lyra muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um diesen Rätseln auf die Spur zu kommen...

Wie mir das Buch gefallen hat: Ich finde das Buch sehr schön und werde sicher auch noch die anderen Bände der Pullman-Trilogie lesen. Die schönste Idee Pullmans sind meiner Meinung nach die Daemonen. Jeder Mensch hat einen, in Form eines Tieres, das ihn ständig begleitet. Wenn man noch ein Kind ist, kann der Daemon die Gestalt wechseln, später nicht mehr. Der Daemon eines Menschen verrät etwas über dessen Seele. Vor allem Lyras Daemon, Pantalaimon, ist einfach herzig. Ich möchte auch einen!

8.2.08 17:51
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung