the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Duane Louis: Blondes Gift

blondes gift
Blondes Gift

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Anfang 2008, kurz vor unserem Wochenende in der Eifel, waren Thore und ich in Wolfsburg unterwegs um ein bisschen zu bummeln. Natürlich führte unser Weg uns - auch - in eine Buchhandlung, nämlich Thalia. Und dort kauften wird - unter anderem - diesen Thriller.

Zum Inhalt: Jack steht in einer Bar am Flughaften von Philadelphia herum, als ihm eine attraktive blonde Frau auffällt. Und scheinbar fällt auch er ihr auf, denn sie spricht ihn tatsächlich an - allerdings auf eine recht merkwürdige Art und Weise. Sie behauptet, sie habe ihm ein nicht nachweisbares Gift in sein Bier getan und er habe nun nur noch acht Stunden zu leben.
Jack beschließt, dass diese Frau eben einfach verrückt ist, und macht sich auf den Weg in sein Hotel. Doch schon bald beginnt sein Körper verrückt zu spielen, er bekommt Schweißausbrüche, muss sich übergeben... und er muss diese Frau wiederfinden, damit sie ihm das Gegengift gibt!
Zur selben Zeit ist im Auftrag der Regierung jemand hinter genau dieser Frau her. Kowalski weiß selbst nicht, warum er der Frau und den Männern, mit denen sie in Kontakt tritt, unbedingt hinterherspionieren soll, aber er tut es natürlich. Irgendwas an dieser Frau ist von nationalem - vielleicht sogar internationalem Interesse - und das hat absolut nichts mit dem Stoff zu tun, den sie in Jacks Glas gegeben hat.
Und noch jemand ist hinter der Blondine - und auch hinter Jack her. Denn die Frau ist vor ihm auf der Flucht. Sie weiß zu viel und darf auf keinen Fall mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit treten. Bislang ist es ihren Gegnern gelungen, die Geschichte zu vertuschen. Wer würde der Frau das, was sie zu sagen hat, auch glauben? Denn ihre Geschichte klingt mehr als verrückt. Doch Jack ist Journalist - und damit wertvoller für die fremde Frau, als er zunächst ahnt...

Wie mir das Buch gefallen hat: Geschrieben ist der Thriller sehr spannend. Die Handlung gerät nie ins Stocken. Dadurch, dass immer wieder die Perspektive zwischen Geheimdienst, den "Bösen" und Jack oder "Kelly" (der geheimnisvollen Blondinde) wechselt, wird die Handlung noch zusätzlich irgendwie rasanter gestaltet. Ich finde allerdings die Geschichte um die Frau und das Geheimnis, das sie mit sich herumträgt, doch ein bisschen zu abgefahren. Davon abgesehen ist das Buch aber durchaus spannend und gut geeignt für ein paar kurzweilige Lesestunden.

1.5.08 12:06
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung