the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Christopher Moore: Liebe auf den ersten Biss

liebe auf den ersten biss
Liebe auf den ersten Biss

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch war ein Überraschungsgeschenk von Thore. Er ist bei amazon darauf aufmerksam geworden, und hat es mir gekauft. Also habe ich es natürlich gleich gelesen...

Zum Inhalt: Das Buch beginnt ziemlich unvermittelt damit, dass Tommy feststellt, dass er tot ist, aber irgendwie immer noch existiert. Das liegt daran, dass seine Freundin Jody, die ein Vampir ist, ihn gebissen hat. Nun muss er sich erstmal damit arrangieren, dass sein "Leben" sich total verändert:
Er kann Weihnachten nicht mit seiner Familie feiern, weil er tagsüber nicht raus kann. Würde er es versuchen, würde er sofort ohnmächtig umfallen und schlimmstenfalls im Licht in Flammen aufgehen. Er kann seinen Job im Supermarkt nicht mehr ausüben. Und er kann keinen Kaffee und keinen Alkohol mehr trinken. Das Leben als Vampir birgt also tatsächlich Unannehmlichkeiten, mit denen Tommy gar nicht gerechnet hatte.
Also haben Jody und er das ein oder andere Problem: Erstens müssen sie an Nahrung kommen, zweitens brauchen sie einen "Lakaien", der tagsüber Besorgungen für sie macht und dem sie vertrauen können - und drittens müssen sie nicht nur mit Elijah, einem jahrhundertealten Vampir fertig werden, der sich an ihnen rächen will, sondern sich auch noch ein paar Menschen vom Hals halten, die irgendwie was gegen Vampire haben...
Doch zum Glück ist der "Lakai" schnell gefunden. Abby, ein verkitschtes Gothicmädchen, erklärt sich nur zu gern dazu bereit, ihrem "dunklen Lord" und seiner "Lady" zu helfen. Dafür möchte sie nur eines: in den "inneren Zirkel" aufgenommen werden und auch ein Vampir werden. Doch dieser Wunsch scheint unerfüllbar...

Wie mir das Buch gefallen hat: Ich fand das Buch sehr lustig, meiner Meinung nach genau das Richtige für zwischendurch. Die Dialoge sind lustig, die Charaktere manchmal ein bisschen klischeehaft, aber gerade bei Abby, bei der das gewollt ist, ist das sehr lustig. Die besten Kapitel sind ohnehin die, die von Abby erzählt werden. Wirklich sehr komisch. Jetzt fehlt mir dazu nur noch der erste Band...

29.5.08 15:54
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung