the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jeffery Deaver: Der Knochenjäger

knochenjäger
Der Knochenjäger: (Die Assistentin)

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch könnte man fast schon als SUB-Leiche bezeichnen. Gekauft habe ich es nämlich vor vier Jahren als Mängelexemplar, als ich mit meiner Mutter einkaufen war. Auch ein Supermarkt-Buch, denn "Der Knochenjäger" ist aus dem V-Markt (heute: edeka) und zusammen mit diversen Lebensmitteln zu mir nach Hause gekommen.

Zum Inhalt: Bei einem Einsatz wurde Detective Lincoln Rhyme schwer verletzt. Heute ist der querschnittsgelähmt und kann nur noch den linken Ringfinger und den Kopf bewegen. Er ist ans Bett gefesselt und hat seinen Lebenswillen verloren. Eigentlich möchte er nur noch eines: jemanden finden, der ihm hilft, sein Leben zu beenden.
Doch dann machen seine ehemaligen Kollegen Rhyme einen Strich durch die Rechnung, denn sie arbeiten an einem Fall, bei dem sie seine Hilfe brauchen. Während seiner Dienstzeit war Rhyme nämlich ein berühmt-berüchtigter Tatortexperte, der auch die kleinsten Hinweise auf den Täter fand.
In diesem Fall sind ein Mann und ein Frau entführt worden, weil sie in ein Auto gestiegen sind, das sie für ein Texi hielten. Der Fahrer jedoch hat sie verschleppt.
Die Leiche des Mannes wurde nun in der Nähe von Bahnschienen gefunden: er ist lebendig begraben worden und der Täter hat das Fleisch an einem Finger seiner linken Hand entfernt. Auf den Finger hat er den Ring der entführten Frau gesteckt.
Am Tatort sind mehrere Hinweise gefunden worden, die Rhyme zusammen mit seinen Kollegen deuten muss. Alles scheint darauf hinzuweisen, dass der Täter absichtlich Hinweise auf den nächsten Tatort hinterlassen hat. Sicher nicht, um erwischt zu werden - aber warum dann?
Um den Fall nach seinen Wünschen aufklären zu können, holt Rhyme sich die Streifenpolizistin Amelia Sachs mit ins Boot. Die junge Frau hat keinerlei Erfahrungen mit Fällen dieser Art oder Größenordnung, und Rhyme benutzt sie als "Bein- und Augenersatz", indem er sie durch die Tatorte lotst und nach Spuren suchen lässt.
Zunächst ist Amelia von Rhyme und seinem Verhalten angewidert, doch mit der Zeit entwickeln sich die beiden zu einem guten Ermittlerteam.

Wie mir das Buch gefallen hat: Das war nun der erste Thriller, den ich von Jeffery Deaver gelesen habe, aber ich bin schon gespannt auf weitere. Das Ermitteln ist, bedingt durch Rhyme, natürlich anders als in anderen Thrillern und das ist ziemlich interessant und spannend. Dieser Thriller bietet außerdem - wie so viele - verschiedene Perspektiven, was die Handlung sehr spannend macht. Wirklich sehr gut.

3.8.08 11:35
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung