the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jenny-Mai Nuyen: Rabenmond

rabenmond
Rabenmond - Der magische Bund

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Ich habe bereits alle anderen Romane von Jenny-Mai Nuyen gelesen und fand jeden von ihnen großartig. Als ich irgendwann im August bei amazon.de sah, dass jetzt ein neuer Roman von ihr erscheint, konnte ich einfach nicht widerstehen...

Zum Inhalt: Eng schmiegt sich die Ruinenstadt an die Mauern der Stadt Wynter. Dort, hinter den Toren, herrschen die Drachen, rätselhafte Wesen, die sowohl menschliche Gestalt annehmen können, als auch die von Tieren. Drachen, so erzählt man sich, seien unsterblich, doch es gibt noch etwas Anderes, das sie von den Menschen unterscheidet: die Drachen haben keine Gefühle.
Und deswegen sind sie auch die Herrscher: nur, wer nicht von seinen Gefühlen beeinflusst werden kann, kann gerecht sein, so sagt man. Deswegen sind die Drachen die geborenen Richter und ihre Entscheidungen gelten als unanfechtbar.
Doch Lyrian, der Prinz der Drachen, wäre am liebsten ein ganz normaler Mensch. Er, der das Geheimnis des Drachenbundes kennt, möchte sich davon freimachen und ein Mensch sein. Freiheit - bisher für Lyrian nur ein Wort, ist bald das oberste Ziel dessen, was er erreichen will. Doch in seiner Position ist das so gut wie unmöglich.
Die einzige, bei der Lyrian über den Wunsch nach Freiheit sprechen kann, ist Baltibb, eine Dienerin auf dem Schloss und ein Mensch. Baltibb blickt ehrfürchtig zu Lyrian auf und würde alles für ihn tun - auch wenn sie weiß, dass er ihre Gefühle niemals erwidern können wird.
Und dann kommt eine Nacht, in der sich alles verändert: als Lyrian in Fuchsgestalt durch den Wald läuft, schießt ein Mädchen auf ihn. Mion, ein einfaches Mädchen aus der Ruinenstadt, ist vollkommen entsetzt als sie merkt, dass der Fuchs, den sie töten wollte um mit ihren Freunden das verbotene "Ritus"-Spiel zu spielen, in Wahrheit ein Drache ist! Sie weiß genau, dass man sie dafür zur Rechenschaft ziehen wird - und wenig später sind die Sphinxe ihr auch schon auf den Fersen. Mion wird in den Kerker des Drachenpalastes geworfen und soll auf ihre Hinrichtung warten. In letzter Sekunde bewahrt ein geheimnisvoller Fremder sie davor... und Mion beginnt ein neues Leben, das eng mit dem Schicksal des Drachenprinzen verbunden ist...

Wie mir das Buch gefallen hat: Ein wunderschönes Buch, das mich einfach nicht losgelassen hat. Nuyen schafft es, eine ganz besondere Atmosphäre heraufzubeschwören und ihre Leser mit nach Wynter zu nehmen. Ich war beeindruckt von der schönen, facettenreichen Geschichte. - Am Anfang des Romans dachte ich, dass ich die Autorin bei einem Denkfehler ertappt hätte, aber später stellte sich heraus, dass genau dieser vermeintliche "Fehler" zur Auflösung des Geheimnisses beitrug. Auch das fand ich natürlich sehr gut. Die Charaktere sind wie immer toll beschrieben und das Geheimnis der Drachen eine richtig gut durchdachte, spannende Idee! Ein Buch zum Wiederlesen!

28.9.08 11:55
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung