the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Henry Porter: Meister der 13 Stühle

meister der 13 stühle
House Of Skirl 01. Meister der 13 Stühle

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Das Buch habe ich mir gekauft, weil es im BücherTreff in der Fantasy-Leserunde gelesen wurde. Es klang ganz gut, also habe ich es mir gekauft, obwohl ich nicht zu denjenigen gehörte, die das Glück hatten, ein Freiexemplar zu bekommen.

Zum Inhalt: Das Weihnachtsfest 1962 ist nicht so wie die Weihnachten, die Kim bereits kennt. Nicht nur, dass er Kenia, wo er mit seinem Vater gelebt hat, verlassen musste und nun im bitterkalten England ohne seine Familie feiern muss, nein, plötzlich verschwindet Bella Brown, eigentlich Kims einzige Vertraute in dem merkwürdigen Haus von Skirl, in dem Kim manchmal das Gefühl hat, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht.
Und dann taucht plötzlich Iggy auf, ein Kenianer mit einem Sack voller Goldmünzen, der behauptet, mit Kim verwandt zu sein. Er ist nach Skirl gekommen, weil er einen wichtigen Auftrag zu erfüllen hat: er will sein Leben retten - und das von Kim gleich mit, denn der Junge schwebt in großer Gefahr, ohne das zu ahnen.
Der "Meister der 13 Stühle" hat vor, die Macht über das Anwesen der Familie von Kim an sich zu reißen - und er schreckt vor nichts zurück. Erst wenn alle männlichen Erben aus Kims Familie tot sind, liegt unglaubliche Macht in den Händen des Meisters
Für Kim gilt es jetzt, an Iggys Seite zu versuchen, das Rätsel um den Meister der 13 Stühle zu erforschen. Gemeinsam durchstreifen die beiden das Anwesen der Familie Drago und Kim erfährt, dass Magie nichts ist, das es nur in Büchern gibt. Er macht die Bekanntschaft mit verschiedenen Geistern und muss sich immer wieder unerwarteten Gefahren stellen.
Und nicht nur vor den übersinnlichen Wesen des Hauses muss Kim sich in acht nehmen: auch Quake, sein fieser Hauslehrer, und Alba, eine angebliche Verwandte, haben es auf ihn abgesehen, auch wenn Kim sich zu Anfang überhaupt nicht erklären kann, was sie von ihm wollen...

Wie mir das Buch gefallen hat: Der Anfang des Romans ist super! Atmosphärisch sehr dicht, toll erzählt, man freut sich über jedes neue Rätsel, das sich auftut und wartet auf die Lösungen. Je weiter man kommt, desto mehr merkt man, dass die Lösungen - zumindest in diesem Band - nicht kommen werden. Handlungsstränge verlaufen im Sande, der Autor setzt tolle Ideen nicht konsequent um. Mit den Charakteren kann man nicht richtig warm werden, weil man zu wenig über ihre Gedanken und Gefühle erfährt.
Insgesamt würde ich das Buch als mittelgut beschreiben, denn der Anfang ist super und das Ende... eher nicht. Das ergibt dann am Ende drei von fünf Sternen.

1.11.08 17:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung