the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Enid Blyton: The Secret of Spiggy Holes

the secret of spiggy holes
The Secret of Spiggy Holes (Secret Series)

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Die Ausgabe, die ich habe, habe ich von meiner Mutter bekommen, als ich anfing, Englisch zu lernen. Es ist eine englischsprachige Ausgabe, die sie schon als Kind hatte (Erscheinungsjahr 1965!). Die Seiten sind vergilbt, das Buch ist altmodisch bebildert, aber schön ist es natürlich gerade deswegen.

Zum Inhalt: Mike, Jack, Nora und Peggy sollen sich nach dem anstrengenden Schuljahr richtig erholen. Und da ihre Eltern in Irland unterwegs sind, um dort Vorträge zu halten, müssen die Kinder allein verreisen. Also geht es mit dem Zug an die Küste, wo die Kinder in Spiggy Holes bei der lieben Miss Dimity leben sollen.
Allein das Haus ist schon der Wahnsinn. Von den Turmzimmern aus können die Kinder die gesamte Umgebung sehen und diese wird natürlich auch erkundet. Den ganzen Tag über spielen die Geschwister am Strand oder in Dimmys Garten.
Doch eines Tages beschließen sie, das leerstehende Haus gegenüber zu erkunden. Die Räume sind riesengroß und es gibt viel zu entdecken. Doch dann tauchen plötzlich Fremde aus - und die haben es gar nicht gern, dass die Kinder sich dort aufhalten. Mike, Jack, Nora und Penny werden weggescheucht und sollen sich nicht wieder blicken lassen - doch die Erwachsenen rechnen nicht damit, dass die Vier sie nun erst recht im Auge behalten werden.
Und schon wenige Tage später wird klar, warum die Fremden nicht wollen, dass jemand sich ihrem Haus nähert: im Turmzimmer sitzt ein kleiner Junge am Fenster, der offenbar dort eingesperrt ist. Jack und Mike beschließen, mit dem fremden Kind Kontakt aufzunehmen und herauszufinden, was mit ihm los ist.
Und so beginnt ein großes Abenteuer der Geschwister, bei dem mehr als einmal gefährliche Situationen zu überstehen sind.

Wie mir das Buch gefallen hat: Hach, war das schön, mal wieder Enid Blyton zu lesen. Und dieses Buch habe ich als Kind so oft auf Deutsch gelesen... war schon schön. Genau das, was ich von einem Enid Blyton-Abenteuer erwarte. Tolle Kinderhelden, große Picknickkörbe, fiese Verbrecher und dann ein Happy-End. Immer wieder gern!

3.11.08 21:57
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung