the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Stefán Máni: Das Schiff

das schiff
Das Schiff

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch ist, wie mittlerweile doch einige in meinem Regal, ein Leseexemplar, das ich bei vorablesen.de bekommen habe. Es trudelte zwar kurz vor Weihnachten schon bei mir ein, aber ich kam erst jetzt dazu, es zu lesen.

Zum Inhalt: Neun Männer bereiten sich auf ihre Fahrt mit der Per se vor, dem Schiff, mit dem sie von Island nach Südamerika fahren werden. Jeder von ihnen hat etwas zu verbergen, jeder von ihnen lässt in Island etwas zurück, das ihn belastet oder das er am liebsten vergessen würde. Sæli zum Beispiel hat Spielschulden - eine ganze Menge sogar. Und er wird von einem rücksichtslosen Geldeintreiber, der sich Satan nennt, erpresst: Sæli soll in Südamerika Drogen entgegennehmen und diese nach Island schmuggeln. Tut er es nicht, ist das Leben seiner Familie in Gefahr...
Jónas hingegen erträgt das Leben mit seiner Frau nicht mehr. Zu viel ist in ihrer Ehe vorgefallen, mit dem er nicht mehr leben kann. Er erschlägt Maria und versteckt ihre Leiche, bevor er auf das Schiff geht, in der Hoffnung, dass man ihn nicht verdächtigen wird, wenn man die Leiche findet. Bis er wiederkommt, ist hoffentlich Gras über die Sache gewachsen...
Den Kapitän des Schiffes plagen andere Sorgen. Er will seine Ehe retten, sehnt sich danach, wieder glücklich zu werden mit seiner Ehefrau. Vor der Abreise bittet er sie um etwas und er hofft darauf, dass sie ihm diesen Wunsch erfüllen wird...
Und das sind nur drei der Schicksale, die sich bald darauf an Bord der Per se befinden. Der unheimliche Heizer, dann ein Krimineller, der vor nichts zurückschreckt und eher aus Versehen an Bord kommt, Rúnar und ein paar andere, die vorhaben, eine Meuterei anzuzetteln, da ihre Arbeitsplätze in Gefahr sind und die Reederei mit Entlassungen droht...
So denkt auf der Reise zunächst jeder an sich, jeder ist mit seinen Ängsten und Hoffnungen allein. Doch immer wieder kommen sich die Männer in die Quere, es gibt kein Entkommen voreinander, und das Meer ist gnadenlos. Mit der Zeit zeigt jeder der Männer sein wahres Gesicht und die Situation an Bord spitzt sich mehr und mehr zu...

Wie mir das Buch gefallen hat: Die Atmosphäre dieses Thrillers ist wirklich bestechend und sehr unheimlich. Ich liebe Thriller mit closed-room-Situationen, in denen man den Charakteren immer näher kommt, auch wenn das in diesem Fall aufgrund der abgründigen Figuren nicht immer einfach ist. Dennoch - die Geschichte ist richtig spannend und man kann sich ihr so wenig entziehen, wie es den Männern möglich ist, der Per se zu entkommen. Dieser Thriller hat zurecht den Isländischen Krimipreis 2007 gewonnen. Richtig gut und schonungslos spannend.

24.1.09 13:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung