the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ulrike Schweikert: Nosferas - Die Erben der Nacht

nosferas
Die Erben der Nacht - Nosferas

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch habe ich von Thore bekommen, als wir in Braunschweig bei Graff waren. Ich durfte mir ein Buch aussuchen und habe mich für dieses entschieden, weil ich Büchertreff so viel Gutes darüber gelesen hatte.

Zum Inhalt: Die großen und altehrwürdigen Vampirclans haben ein Problem: Vorurteile zwischen den einzelnen Familien, kein Nachwuchs, ... sie sind in großen Schwierigkeiten und eine Lösung muss her: der Nachwuchs der Familien soll reihum von jedem Clan unterrichtet werden und dabei sowohl das Miteinander erlernen als auch die alten Künste, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.
Das erste Jahr sollen die jungen Vampire in Rom bei den Nosferas verbringen. Nach einer abenteuerlichen Reise kommen Alisa und Tammo, die beiden deutschen Vampirkinder aus dem Clan der Vamalia dort an und lernen die anderen kennen, unter anderem den gutmütigen Luciano, einen jungen, etwas gemütlichen, italienischen Vampir, dann Franz Leopold, einen hochmütigen Vampir aus dem Clan der Dracas aus Wien. Und die für alle wichtigste Bekanntschaft ist die geheimnisvolle Ivy-Máire aus Irland. Das Mädchen wirkt nicht nur wegen seines Aussehens irgendwie besonders auf die anderen, auch die Tatsache, dass sie stets in Begleitung ihres treuen Wolfs Seymour ist, erregt Aufmerksamkeit. Und sie scheint über Kräfte zu verfügen, deren Ausmaße die anderen nicht einmal erahnen können...
Das Schuljahr und der Unterricht an sich sind schon sehr aufregend. Doch auch außerhalb der Domus Aurea, in der die Vampire leben, gibt es viel zu entdecken. Dabei sind diese Streifzüge durch die Stadt nicht immer ungefährlich, denn die Vampirjäger sind den Clans auf den Fersen und haben es auf sie abgesehen. Wie groß die Gefahr wirklich ist, lässt sich anfangs nur schwer einschätzen - doch eines ist klar: der Hochmut einiger Vampire, die glauben, den Menschen stets überlegen zu sein, wird sie teuer zu stehen kommen.

Wie mir das Buch gefallen hat: Ich finde, Frau Schweikert ist mit diesem Buch ein richtig toller Trilogieauftakt gelungen. Die Geschichte ist spannend, die Figuren sind sehr individuell und es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen. Dem Vampirmythos sind einige Details hinzugefügt worden, sodass das Buch auch irgendwie etwas Eigenes hat. Fand ich super! Ich freue mich schon auf den zweiten Band, der in Irland spielen wird.

7.3.09 19:33
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung