the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lisa Jewell: The Truth About Melody Browne

the truth about melody browne
The Truth About Melody Browne

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Im Februar war ich mal wieder bei amazon auf der Suche nach Neuerscheinungen meiner Lieblingsautoren - und da sah ich, dass im April "The Truth About Melody Browne" von Lisa Jewell erscheinen sollte. Lisa Jewell konnte ich nicht widerstehen und musste das Buch einfach vorbestellen.

Zum Inhalt: Melody Browne ist eine ganz normale alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn in Covent Garden lebt und in einer Schule als "dinner lady" arbeitet. Melody hat keinen Kontakt zu ihren Eltern, aber auch das ist nun mal leider nicht ungewöhnlich. - Außergewöhnlich an Melody ist jedoch eines: sie kann sich an nichts erinnern, was vor der Nacht geschehen ist, in der, als sie neun Jahre alt war, das Haus ihrer Eltern in Flammen aufging. Jede Erinnerung von vor dieser Nacht ist einfach verschwunden.
Doch eines Abends verändert sich alles. Ben, Melodys erstes Date nach vielen Jahren, führt sie in eine Hypnoseshow aus, in der Melody auf die Bühne geholt wird. Nach der Hypnose bricht sie zusammen und als sie wieder aufwacht, kommen Erinnerungsfetzen aus ihrer Kindheit zurück. Plötzlich sind da Erinnerungen an Gerüche, an Gesichter, an ganz kurze, nicht einzuordnende Situationen. Kann das wirklich sein?
Eigentlich hat Melody sich in ihrem Leben doch ganz gut eingerichtet. Sie hat eine gute Freundin, ihren Sohn, und das reicht ihr auch. Oder nicht? Angetrieben von einer plötzlichen Sehnsucht nach Menschen, an die sie weniger als vage Erinnerungen hat, macht sich Melody auf die Suche nach Spuren aus ihrer Vergangenheit und stellt sich der tragischen Geschichte ihrer Kindheit.
Abwechselnd erzählt Lisa Jewell von Melodys Suche und davon, wie jede neue Erinnerung auch ihr jetziges Leben verändert, und dann wieder ist man mitten in Szenen aus dem Leben der kleinen Melody und erlebt mit, was ihr Gedächtnis irgendwann gelöscht hat.

Wie mir das Buch gefallen hat: Beim Lesen des Klappentextes war ich mir sicher, dass mich eine abgedroschene, vorhersehbare Geschichte erwarten würde. Doch Lisa Jewell kann einfach schöne und gleichzeitig traurige Geschichten erzählen, und so führt sie einen immer tiefer in Melodys Leben. Nach und nach entdeckt man, was das Mädchen erleben musste, ohne dass Lisa Jewell ihr nicht auch schöne Momente zugestehen würde. Ein Roman, der wirklich, wie man so schön sagt, "heart-warming" ist. Ein bisschen traurig. Ein bisschen komisch. Und einfach schön.

4.4.09 20:45
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung