the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sophie Kinsella: Twenties Girl

twenties girl
Twenties Girl: A Novel

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Ich liebe die Romane von Sophie Kinsella. Und deswegen habe ich diesen Roman bereits im Januar vorbestellt, als er bei amazon.de angekündigt wurde. Ein halbes Jahr später hatte ich das Buch dann endlich...

Zum Inhalt: Lara hat eigentlich nun wirklich andere Sorgen, als ausgerechnet zu der Beerdigung ihrer 105 Jahre alten Großtante Sadie zu gehen, die sie nicht einmal kannte! Nur weil ihr reicher Onkel Bill, Besitzer eines Kaffee-Imperiums, für eine Dokureihe über sein Leben eine Familienszene braucht, gehen alle Lingtons überhaupt dorthin. Für Sadie hat sich nie jemand interessiert. Und Lara, die sich immer noch damit abmüht, über die Trennung von ihrem Freund Josh hinwegzukommen, und damit klarzukommen, dass ihre Freundin Nathalie, mit der sie eine Firma leitet, einfach nach Ibiza abgehauen ist und sie sitzen gelassen hat, sieht es eigentlich nicht ein, mitzugehen.
Natürlich tut sie es doch. Und in der Kapelle geschieht dann etwas Unglaubliches: Lara begegnet einer jungen Frau Anfang zwanzig, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer Lieblingshalskette ist, und zetert und schreit, weil sie dieses Schmuckstück nicht finden kann. Das allein ist vielleicht nicht ungewöhnlich, doch die Frau ist Laras Tante Sadie - beziehungsweise ihr Geist. Aufgestylt im Stil der Zwanziger, und mehr als übellaunig, ist Sadie vielleicht nicht das, was man sich unter dem Geist einer Verstorbenen vorstellt. Aber sie ist hartnäckig. Und sie schwört Lara, sie nicht in Ruhe zu lassen, bis diese die Kette gefunden hat! Die Beerdigung muss vertagt werden!
Und bevor sie weiß, was sie tut, steht Lara auf und behauptet, es gäbe Grund zur Annahme, dass Sadie ermordet worden sei. Ihre Familie hält sie nun endgültig für verrückt, die Polizei beginnt zu ermitteln und Lara verstrickt sich immer mehr in Widersprüche darüber, wie sie darauf kommt, und ganz nebenbei ist sie nun auf der Suche nach der Halskette einer Toten. Und dann wäre da noch Josh, den Lara zurückerobern will. Und ihre Firma, die dringend wieder in die schwarzen Zahlen zurück muss. Wie soll man mit alledem klarkommen, während die eigene Großtante einem immer wieder ins Handwerk pfuscht?
Doch mit der Zeit verstehen Lara und Sadie sich besser - und Sadie zuliebe lässt Lara sich sogar auf ein sehr ungewöhnliches Date ein, das dann natürlich erst recht alles noch viel komplizierter macht.

Wie mir das Buch gefallen hat: Ich habe das Buch vorbestellt, ohne zu wissen, worum es gehen würde. Erst war ich wegen der Geistergeschichte etwas skeptisch, aber Sophie Kinsella hat wirklich etwas Tolles daraus gemacht. Sadie ist wirklich eine großartige Figur, toll gelungen, und sehr komisch. Mehrfach musste ich beim Lesen wirklich lachen.
Auch Lara ist mir sehr sympathisch, nicht zu verpeilt, aber natürlich manchmal ein bisschen überdreht, wie man es von einer Kinsella-Heldin auch erwartet.
Zum ersten Mal habe ich dann beim Lesen eines Kinsella-Buches auch ein bisschen weinen müssen...
Die Geschichte ist interessant geschrieben, lustig, abwechslungsreich und zum Ende hin konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen. Sehr, sehr gut. Ich freue mich wie immer auf weitere Kinsella-Romane!

30.7.09 11:16
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung