the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Diana Wynne Jones: Sophie im Schloss des Zauberers

sophie im schloss des zauberers
Sophie im Schloss des Zauberers

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil ich auf der Suche nach einem guten Jugendbuch für Kinder im Alter von etwa 11 Jahren war. Bei amazon.de stolperte ich über dieses, und da das Taschenbuch wirklich einen unschlagbaren Preis hat, habe ich es gleich gekauft.

Zum Inhalt: Sophie ist die älteste von drei Schwestern, und damit ist ihr Schicksal besiegelt. Jeder weiß schließlich, dass aus der ältesten Tochter einer Familie nichts werden kann. Und so kann Sophie froh sein, dass ihre Stiefmutter Fanny sie nach dem Tod des Vaters im Hutladen eine Ausbildung machen lässt, während die jüngeren Schwestern Lettie und Martha sich dem zuwenden, was man ihnen als Aufgabe gestellt hat: Lettie soll in einer Konditorei arbeiten und dort backen lernen, damit sie einmal einen netten Mann finden und für ihn sorgen kann (das Schicksal der mittleren Tochter) und Martha soll bei Mrs. Fairfax, einer Freundin von Fanny, in die magischen Künste eingewiesen werden.
Während Martha und Lettie sich durchaus nicht mit ihrem Schicksal abfinden wollen und heimlich die Rollen tauschen, hält Sophie es tapfer im Hutladen aus - bis sie unabsichtlich den Zorn der Hexe aus der Wüste auf sich zieht. Und die verwandelt Sophie in eine neunzigjährige Frau.
Das ist nun wirklich ein ärgerlicher Zauber, und Sophie will ihn schnellstens loswerden. Missmutig muss sie sich eingestehen, dass ihr dabei wahrscheinlich nur der böse Zauberer Howl helfen kann, der in dem wandernden Schloss am Rande der Stadt lebt, und der dafür bekannt ist, junge Mädchen zu sich zu locken und ihre Herzen zu verspeisen. Gut, davor muss ich eine neunzigjährige Sophie nun nicht fürchten - und sie macht sich auf den Weg.
In Howls Schloss lernt sie nicht nur den Zauberer selbst kennen, der nicht ganz dem Mythos entspricht, der im Dorf verbreitet wird, sondern auch Calcifer, einen Feuerdämon, mit dem Sophie bald schon einen Vertrag eingeht, und Michael, der bei Howl sozusagen in die Lehre gegangen ist.
Und so ist Sophie unverhofft inmitten eines Abenteuers, bei dem sie ab und an ihr eigenes Schicksal vor lauter Aufregung sogar vergisst...

Wie mir das Buch gefallen hat: Der Stil von Diana Wynne Jones hat mir gut gefallen, es gibt einen sehr subtilen Humor in diesem Roman, der für Kinder wahrscheinlich nicht wirklich greifbar ist. Die Figuren scheinen zwischenzeitlich mal etwas stereotyp, nur um dann wieder doch sehr eigenwillig zu sein. Gerade Sophie ist ein toller Romancharakter, sie ist ziemlich launisch und missmutig und rechthaberisch, und vergisst im Schloss sehr schnell, dass sie eigentlich nicht die Hausherrin ist.
Insgesamt wirklich ein schönes Jugendbuch, an dem man auch als Erwachsene(r) noch viel Freude haben kann.

2.8.09 11:04
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung