the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jörg Maurer: Föhnlage

föhnlage
Föhnlage: Alpen-Krimi

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch hat Thore bei einer amazon-Bestellung mit in den Warenkorb gelegt, weil er fand, dass es interessant klang. Das fand ich auch und darum habe ich es jetzt zuerst gelesen.

Zum Inhalt: Endlich hat Ingo Stoffregen, der Supersportler aus dem bayrischen Kurort, mal wieder ein Date. Gaby ist - wie er - sehr klein und Ingo hofft, alles richtig zu machen. Was würde da besser passen, als beim ersten Date in ein Klavierkonzert zu gehen, für das man Karten geschenkt bekommen hat?
Doch als die beiden den Konzertsaal betreten, sind sie zu spät, Ingo drängelt sich zu seinem Platz durch - und ist wenige Minuten später tot, weil von oben jemand auf ihn drauffällt: der Obertürschließer Liebscher nämlich, gerade noch hatte dieser sich über das Zuspätkommen Ingos geärgert, nun ist er tot vom Balkon des Theaters gefallen. Was ist passiert?
Und obwohl im Konzertsaal zwei Dutzend Ärzte anwesend sind, dauert es viel zu lange, bis erste Hilfe geleistet wird oder ein Notarzt kommt.
Wie starb Liebscher? Sein Tod gibt den Beamten der Polizei wirklich Rätsel auf. Rekonstruktionen scheinen keinen Sinn zu ergeben, Mutmaßungen verlaufen im Sande - nur einer hat eine "handfeste" Theorie: der Mann, der Ingo Stoffregen die Karten geschenkt hatte, ist nun davon überzeugt, dass er Opfer eines Selbstmordattentäters werden sollte...
Doch was die Beamten nicht ahnen: eigentlich ist alles ganz anders. Denn in diesem beschaulichen Luftkurort gibt es ein Ehepaar, das hohes Ansehen genießt, vermögend ist, und in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, die niemand, der davon erführe, wohl als harmlos oder als "Kavaliersdelikt" bezeichnen würde.

Wie mir das Buch gefallen hat: Da der Autor eigentlich Kabarettist ist, muss man sich an seinen sehr eigenen Schreibstil beim Lesen erstmal gewöhnen. Maurer hat immer wieder lustige, aber nicht direkt zur Handlung gehörende Passagen eingebaut, die mich am Anfang ein bisschen irritiert haben. Doch im Verlauf dieses Krimis habe ich diesen sehr eigenen Ton doch zu schätzen gelernt.
Die Handlung fand ich gut, mal was Anderes, die Figuren hätte ich zum Teil gern noch besser "kennengelernt", denn es sind doch einige sehr interessante Charaktere dabei, allen voran Kommissar Jennerwein.
Ich weiß nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist, aber ich würde sie mir kaufen.

8.9.09 06:02
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung