the rest is still unwritten
  Startseite
  Über...
  Autoren von A - Z
  Stapel ungelesener Bücher
  Seitenweise
  Gelesen '09
  Gelesen '08

Freunde
   
    buechertraeume

   
    fachbuchholzer

    - mehr Freunde

Links
  Bücherforum für Süchtige


http://myblog.de/marijke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Carol Higgins Clark: Iced

iced
Iced

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Dieses Buch habe ich sozusagen von amazon geschenkt bekommen. Ich habe für die Teilnahme an einer Umfrage einen 5€-Gutschein bekommen und den auch eingelöst.

Zum Inhalt: Regan Reilly, von Beruf Privatdetektivin, freut sich auf die Weihnachtstage in Aspen. Dort will sie nicht nur Zeit mit ihrer Mutter Nora, einer berühmten Krimiautorin, und ihrem Vater Luke verbringen, sondern auch dabei sein, wenn ihr Freund Louis sein Restaurant eröffnet und damit hoffentlich den Sprung in ein arbeits- und erfolgreiches Leben schafft. Außerdem will sie Ski fahren und sich entspannen. Und vielleicht wird auch ein Traum von Regans Mutter wahr und die junge Frau lernt "endlich" ihren Traummann kennen!
Doch daraus wird nichts, denn kaum in Aspen angekommen, ist dort auch schon etwas los: mehreren reichen Familien sind Gemälde gestohlen worden, unter anderem auch der Familie, bei der Regans Eltern in Aspen eingeladen sind. Unter Verdacht steht auch ihr Hausmeister Eben, der nämlich nicht nur spurlos verschwunden ist, sondern auch eine düstere Vergangenheit hat: Eben saß wegen Diebstahls im Gefängnis und wollte in Aspen ein neues Leben beginnen - doch nun scheint es so, als sei dies gescheitert und die Versuchung zu stark gewesen.
Die Leute in Aspen sind entsetzt, als sie von Ebens Vergangenheit erfahren - und noch mehr, als sie hören, dass Regans Freund Louis alles gewusst hat und trotzdem versucht hat, Eben einen Job zu vermitteln ohne die Arbeitgeber zu informieren, welches Risiko sie mit Eben eingehen könnten...
Hat Louis sich in Eben getäuscht? - Nein, natürlich nicht. Aber das weiß in der High-Society-Gegend noch keiner. Denn Eben ist gekidnappt worden und kann nur hoffen, dass es jemandem gelingen wird, den wahren Kunstdieben auf die Spur zu kommen. Denn wenn ihn niemand findet, ist das neue Leben, das er sich so sehnlich gewünscht hat, vorbei...

Wie mir das Buch gefallen hat: "Iced" ist eines wirklich nicht: spannend. Es ist ganz nett zu lesen, aber mehr ist es einfach nicht. Die Charaktere sind ebenfalls mal so für zwischendurch ganz nett, aber auch keine, die einem ewig in Erinnerung bleiben. Regan ist dafür auch - zumindest in diesem Band - zu farblos. Sie ist weder besonders witzig, noch in irgendwas anderem herausragend - und das gilt weitestgehend auch für die anderen Figuren dieses Romans.
Wie auch ihrer Mutter Mary gelingt es auch Carol Higgins Clark, einen mitzunehmen in die Welt der konservativen und besser verdienenden Amerikaner, anders als bei Mary Higgins Clark fehlt aber diesem Roman wirklich die Spannung. Selbst der Showdown ist bestenfalls interessant, und im Happyend, wenn Eben dann noch Waisenkind-bei-Charles-Dickens-like plötzlich eine rosige Zukunft geschaffen wird, ist das Ganze dann echt einfach zu dick aufgetragen.

4.1.10 14:54
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung